Narben ._.

Narben zeichneten das Gesicht des jungen Mannes. 5 lange Narben über dem rechten Auge. Jeder der ihn sah wich vor ihm zurück oder lachte ihn aus. An öffentlichen Plätzen begegneten ihm nur höhnische Worte und Misstrauen. Doch keiner wusste, was er gesehen hatte. Keiner wusste was er in der Nacht erlebt hatte als er diese Narben bekam.

Es war ein Abend wie jeder andere. Er, sein Bruder und seine Eltern saßen am Abendbrotstisch und aßen. Sie erzählten Geschichten von Früher und es gab viel Gelächter. Der junge Mann war zu dem Zeitpunkt 16 Jahre alt. Er war glücklich. Es war einfach alles perfekt in seiner kleinen Welt. Doch das sollte sich an dem Tag noch ändern.

Ein Schrei weckte ihn mitten in der Nacht. Vorsichtig schlich er sich aus seinem Zimmer. Die Tür seines Bruders war nur angelehnt. Ein blutiger Handabdruck war an der Tür zu sehen. Leise schob er die Tür auf. Dann sah er das viele Blut. Die weißen Laken waren rot.

Die leeren Augen seines Bruders sahen ihn anklagend an. Er war zu spät gekommen. Unter Schock stehend wandelte er über den Hausflur in das Schlafzimmer seiner Eltern. Das selbe Szenario. Die selben in blutgetränkten Laken. Die selben anklagenden Blicke. Und, eine Silhouette am Fenster.

4.7.14 18:05

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen